Tierkommunikation

Was ist Tierkommunikation

Tierkommunikation ist die gedankliche Verständigung mit Tieren.  Die Gedanken können über Bilder, Worte, Gefühle und sogar Geruch und Geschmack übermittelt werden. Uns verstandesgeprägten westlichen Menschen erscheint diese Art der Kommunikation zunächst oft ungewöhnlich. Jedoch besitzen alle Lebewesen die Fähigkeit zur telepathischen Verständigung. Naturvölker und Tiere tauschen ganz selbstverständlich Information auf gedanklicher Ebene aus. Wir „modernen“ Menschen sind in Bezug auf die bewusste Telepathie nur aus der Übung gekommen, nutzen diese Form der Kommunikation aber immer noch unbewusst. Ein Tierkommunikator nimmt daher die Rolle eines Vermittlers ein, der bei der Verständigung von Mensch und Tier unterstützt.

Dabei ist die Kommunikation immer eine subjektive Momentaufnahme, in der das Tier berichtet, was ihm wichtig ist. Tierkommunikation ist kein „Wundermittel“, welches alle Probleme im Nu löst. Sie kann helfen, Hintergründe zu klären und so zu besserem Verständnis beitragen. Ebenso, wie wir vielleicht Wünsche an unser Tier haben, hat es eventuell auch Wünsche an uns. Daher sollte jeder Tierkommunikation die Bereitschaft vorausgehen, im Rahmen der eigenen Möglichkeiten auf diese Wünsche einzugehen.


Was ist nötig

Für die Kommunikation brauche ich mich nicht im selben Raum zu befinden wie Ihr Tier, da die gedankliche Kommunikation entfernungsunabhängig ist. Neben dem Thema, welches Sie besprechen wollen und/ oder Ihren Fragen benötige ich lediglich ein Foto Ihres Tieres (auf dem es möglichst allein zu sehen ist und auf dem seine Augen gut zu erkennen sind), seinen Namen, sein Geschlecht und sein Alter.


Ablauf einer Sitzung

Nachdem Sie mir die Angaben zu Ihrem Tier sowie Ihre Fragen geschickt haben, setze ich mich mit Ihrem tierischen Gefährten in Verbindung. Hierbei nehme ich mir die Zeit, die es braucht, die Botschaften Ihres Tieres zu empfangen und diese so niederzuschreiben, dass die Eindrücke aus dem Gespräch bestmöglich wiedergegeben werden.

Anhand des Fotos konzentriere ich mich auf Ihr Tier und stelle den Kontakt her. Zu Beginn stelle ich mich vor, erzähle, in wessen Namen ich mit ihm sprechen möchte, und frage es, ob es in Ordnung ist, wenn wir uns unterhalten. Dann stelle ich die von Ihnen vorbereiteten Fragen. Darüber hinaus frage ich das Tier grundsätzlich auch, ob es weitere eigene Botschaften für seine Menschen hat, die ich übermitteln darf.

Hat das Tier alles erzählt, was es wollte, beende ich die Kommunikation, indem ich mich bei ihm für sein Vertrauen und seine Bereitschaft zum Gespräch bedanke.

Das gesamte Gespräch halte ich schriftlich fest und sende Ihnen das Protokoll im Anschluss zu.

Auf Wunsch vereinbaren wir einen Termin für ein telefonisches Nachgespräch, um eventuelle offene Punkte zu klären.

 

Sprechen Sie mich gerne an.

 

Ethik: Ich nehme nur Aufträge an, bei denen es sich um Ihre eigenen Tiere handelt. Der Inhalt der Gespräche wird von mir selbstverständlich vertraulich behandelt.

 

Bitte beachten Sie: Tierkommunikation ersetzt weder notwendiges Training, Tierarzt, Tierheilpraktiker, Tierphysiotherapeut oder Tierpsychologen. Sie kann hier aber grundsätzlich eine wertvolle Unterstützung sein.